Bild des Institutes mit dem Logo der Universität

Grundvorlesung Analysis


Personen :: Termine :: Materialien :: Scheinkriterien :: Literatur


Aktuelles: Wiederholungsklausur (Scheinklausur):
Donnerstag, 5. Juni 2014, 14:00-16:00 Uhr in Raum 8.122. Dazu ist eine Anmeldung bei Dr. Jens Wirth notwendig. Teilnahmeberichtigt sind alle, die alle Scheinkriterien bis auf die zu bestehende Scheinklausur erfüllt haben. Klausurrelevant ist der gesamte Stoff des ersten Semesters.
Wiederholungsklausur (Prüfung):
Freitag, 13. Juni 2014, 10:00-12:00 Uhr in Hörsaal 57.01. Anmeldung zur Pröfung über Prüfungsamt / LSF.

Auf dieser Seite werden die wichtigsten Informationen zur Grundvorlesung Analysis zusammengestellt. Bitte informieren Sie sich auf dieser Seite regelmäßig über aktuelle Informationen, zu bearbeitende Übungsblätter und nutzen Sie die weiteren von uns zur Verfügung gestellten Angebote.

DozentProf. TeknD Timo Weidl
Sprechstunde: Montag 14:00 - 15:00 Uhr
Assistenz  PD Dr. Jens Wirth
Sprechstunde: Dienstag 14:00 - 15:00 Uhr
Dipl.-Math. Jochen Schmid
Sprechstunde: Donnerstag 15:30 - 16:30 Uhr
Sekretariat  Elke Peter

Termine

Vorlesung  Montag 11:30 - 13:00 Uhr  Hörsaal V.47.02
Mittwoch 11:30 - 13:00 Uhr  Hörsaal V.47.02
Freitag 11:30 - 13:00 Uhr  Hörsaal V.47.02
Die erste Vorlesung findet am Mittwoch, den 16. Oktober 2013, statt.
Am 25.10., 22.11, und am 31.01. wird der Vorlesungsterm mit der "Linearen Algebra" getauscht. Die Vorlesung findet an diesen Tagen 15:45 - 17:15 Uhr im Hörsaal 57.03 statt.
Am 20.11. fällt die Vorlesung wegen des Unitages aus.
Gruppenübungen  Teilnehmer
Ein Wechsel zwischen Übungsgruppen ist in begründeten Ausnahmen und nur persönlich bei Dr. Jens Wirth möglich.
Gruppe 1 Do 14:00 - 15:30 Uhr, Raum 8.333;
Gruppe 2 Do 14:00 - 15:30 Uhr, Raum 7.342;
Gruppe 3 Do 14:00 - 15:30 Uhr, Raum 8.141;
Gruppe 4 Fr 8:00 - 9:30 Uhr, Raum 8.141;
Gruppe 5 Fr 8:00 - 9:30 Uhr, Raum 8.339;
Gruppe 6 Fr 8:00 - 9:30 Uhr, Raum 7.331;
Gruppe 7 Fr 9:45 - 11:15 Uhr, Raum 7.331;
Gruppe 8 Fr 9:45 - 11:15 Uhr, Raum 8.339;
Gruppe 9 Fr 9:45 - 11:15 Uhr, Raum 2.535;
Gruppe 10 Fr 14:00-15:30 Uhr, Raum 7.342
Die ersten Übungen finden am Donnerstag, den 17. Oktober, und Freitag, den 18. Oktober 2013, statt.
SprechstundenMontag 14:00 - 15:30 Uhr Seminarraum 8.141
Mittwoch 15:45 - 17:15 Uhr Seminarraum 7.527
Freitag 14:00 - 15:30 Uhr Seminarraum 7.527
Die Sprechstunden sind gemeinsam mit der Vorlesung "Lineare Algebra" und finden ab der zweiten Semesterwoche statt.
Prüfungsvorbereitung:Wie bieten (ebenso gemeinsam mit der Linearen Algebra) zusätzliche Sprechstunden in den Semesterferien speziell zur Prüfungsvorbereitung an. Diese sind themenbezogen und die Termine sind wie folgt:
WocheTerminRaumThemaArbeitsblatt
112. Februar, 14 Uhr7.530Logik, Mengen, Relationen, vollständige Induktion1, 2
219. Februar, 15 Uhr7.530Reelle Zahlen, komplexe Zahlen3, 4, 5
326. Februar, 14 Uhr7.530Grenzwerte6, 7
45. März, 14 Uhr7.530Metrische Räume, Topologie des Rn8, 9
512. März, 14 Uhr7.530Stetigkeit, gleichmäße Stetigkeit10, 11, 12
619. März, 14 Uhr7.530Differentialrechnung13, 14
Die Themenvorgabe ist nicht strikt, sollte aber in etwa eingehalten werden. Wir empfehlen, sich auch beim Lernen an diesen Zeitplan zu halten.

Im Verlaufe des Semesters finden Scheinklausuren und Kurztests statt. Ebenso sind Belege zu bearbeiten. Die Termine sind wie folgt:

Scheinklausuren  1. Klausur: Samstag, den 14. Dezember 2013, 9:30-11:30 Uhr in V.47.01 und V.53.01
Auswertung
2. Klausur: Samstag, den 1. Februar 2014, 9:30-11:30 Uhr in V.47.01 und V.53.01
Auswertung
BelegeAbgabetermine sind 29.11.2013 (erster Beleg) und 24.01.2014 (zweiter Beleg)
Kurztestsam 28.10., 11.11., 25.11., 9.12., 13.01. und 27.01. jeweils in der Vorlesung um 11:30 Uhr
In den Kurztests können Mitschriften verwendet werden. Die Nutzung elektronische Geräte ist nicht gestattet.
PrüfungAm Freitag, den 28. März 2014 von 8:00 bis 10:00. Raumaufteilung: Buchstaben A bis O in V.53.01; P bis Z in V.57.03
Hilfsmittel: Keine.
Auswertung
Ergebnisse/Noten sind im LSF einsehbar.
Klausureinsicht: am Mittwoch, den 16. April 2014 von 14:00 - 17:00 Uhr in Raum 8.122.

Materialien und Übungsblätter

Übungsblätter   Blatt 0 (Präsenzblatt), Blatt 1, Blatt 2, Blatt 3, Blatt 4, Blatt 5, Blatt 6 (Präsenzblatt, Material zum Schubfachprinzip), Blatt 7, Blatt 8, Blatt 9, Blatt 10, Blatt 11, Blatt 12, Blatt 13, Blatt 14 (für die letzte Übung und als Prüfungsvorbereitung)
Vortragsübungen2 (24. Januar 2014)
ScheinklausurenProbeklausur (die richtige 1. Scheinklausur wird einen ähnlichen Schwierigkeitsgrad haben)
EingangstestAufgabenblatt zum Ausdrucken und Ausfüllen; Abgabe am 21.10. in der Vorlesung
Musterlösung
BelegeBeleg 1, abzugeben bis 29.11.2013 um 17:00 Uhr im Sekretariat oder bei einem der Assistenten.
Musterlösung (ab 29.11.2013, 17:00 Uhr)
Beleg 2, abzugeben bis 24.01.2014 um 17:00 Uhr im Sekretariat oder bei einem der Assistenten.
Musterlösung (ab 24.01.2014, 17:00 Uhr)
Videomitschnitte   Medienseite :: Medienseite (2008/09) :: Medienseite (2010/11)
SkriptSkript (HTML, für manche Browser benötigen Sie ein MathML-Plugin)

Scheinkriterien

Abfrage der Klausurergebnisse und der Scheindaten

Hinreichend für den Erhalt eines Übungsscheines sind

Wenn die Scheinkriterien knapp verfehlt werden, gibt es am Ende des Semesters Bonuspunkte auf sauber angefertigte, eigenhändige Vorlesungsmitschriften, sowie gut bearbeiteten Aufgaben aus Blatt 14. Über die Ergebnisabfrage erfahren Sie auch, ob Sie das betrifft.

Die ausgestellten Scheine können ab Anfang März im Sekretariat des Lehrstuhls abgeholt werden. In dringenden Fällen auf Nachfrage auch eher.

Literatur zur Vorlesung

Die wichtigste Literatur zur Vorlesung sind die eigenen, selbst anzufertigenden Mitschriften. Daneben empfehlen wir, regelmäßig Bücher zu konsultieren. Eine kleine Auswahl ist im folgenden angegeben.

Die meisten der angegebenen Bücher sind in der Bibliothek vorhanden. Sollten Sie sich ein Buch zur Vorlesung kaufen wollen, schauen Sie es sich bitte vorher an ob Ihnen der entsprechende Stil zusagt. Nicht alle der unten aufgeführten Bücher enthalten alles, was in der Vorlesung behandelt wird.

  1. V.A. Zorich: Analysis 1. {Springer Verlag 2006}
  2. G.Fichtenholz: Differential- und Integralrechnung, Bd. 1-3. {12. Auflage. Verlag Harry Deutsch 1997}
  3. R.Courant, F.John: Introduction to Calculus and Analysis, Bd. I-II. {Springer Verlag 1989}
  4. T.Apostol: Mathematical Analysis, A modern approach to advanced calculus. {1. Auflage, Addison-Wesley 1957}
  5. H.Amann, J.Escher: Analysis 1. {2. Auflage, Birkhäuser Verlag 2002}
  6. O.Forster: Analysis 1. {10. Auflage, Vieweg Verlag 2011}
  7. H.Heuser: Lehrbuch der Analysis. {15. Auflage, Teubner Verlag 2003}
  8. K.Königsberger: Analysis 1. {6. Auflage, Springer Verlag 2004}
  9. W.Rudin: Analysis {Oldenbourg, 2009}
  10. O.Steinbach, W.Wendland: Analysis: Integral- und Differentialrechnung.... {1. Auflage, Vieweg+Teubner Verlag 2005}
  11. W.Walter: Analysis 1. {7. Auflage, Springer Verlag 2004}
  12. T. Bauer: Analysis - Arbeitsbuch. {Springer Verlag 2013}
  13. Wissensspeicher Mathematik {1. Auflage, Cornelson 2010}
  14. Mathematik in Übersichten {1. Auflage, Cornelson 2010}
Kommentare: Das Buch (1) kommt der Vorlesung am nächsten. Die Bücher (2) bis (4) sind Klassiker, aber für sich allein genommmen nicht als Begleitbuch zur Vorlesung geeignet. Buch (2) kann aber sehr hilfreich beim Bearbeiten von Aufgaben sein. Die Bücher (5) - (11) sind Lehrbücher, die mehr oder minder stark vom Konzept der Vorlesung abweichen aber im wesentlichen denselben Stoffumfang abdecken. Das Buch (12) ist ein Darstellung an Hand von Aufgaben, welche als Ergänzung zur Vorlesung gut geeignet ist und insbesondere für Lehramtsstudenten empfohlen wird. Die Bücher (13) und (14) sind Wissensspeicher zur Schulmathematik. Obwohl alle wesentlichen Konzepte in der Vorlesung eingeführt werden, setzen wir die Kenntnisse aus der Schulmathematik implizit voraus. Statt (14) kann man auch die alten Ausgaben des nutzen.